Corona-Update : DiagHeute

Coronawissen kompakt für BRD, NRW und die Region tagesaktuell (!) :

Kamp-Lintfort, Moers und dem Kreis Wesel (inkl. BRD und NRW)
Pfeil rechts aus Excelsofort zu den Zahlen

Ostern ist vorbei, viele sinnfreie Maßnahmen gehen weiter... 
Leider haben auch die Beschlüsse des letzten Bund-Länder-Treffens vom 22./23. März weiter Bestand. Der Lockdown läuft bis zum 18. April.
(Stand: 31.03.2021 14:49 Uhr)

 

 NEW Anbieter von Schnelltests im Kreis Wesel

Das passt zur Schnelltest-Strategie der Politik : "Testen wie die Wilden!"

Die Schnellteststrategie !
Mehr zur Begründung s.u.

Weiteres Lokales aus dem Kreis Wesel : -> hier

...und Impfterminvergabe für Personen ab 60 Jahren ist gelogen -> hier
 NEW   
Zu erwähnen ist, dass es für geimpfte Personen KEINE PRIVILEGIEN gibt und vermutlich auch nicht geben wird. Das würde zu einer 2-Klassen-Gesellschaft führen, weil die Impfungen vermutlich
bis 2023 dauern, und würde zu weiteren Unruhen führen.

Eine Rückkehr zu den Grundrechten der Verfassung fordern u.a. die "Querdenker" (weiteres s.u.),
die Situation ... -> hier

Diese fordern die "... Wiederherstellung der Grundrechte und verhältnismäßige(!) Corona-Maßnahmen auf der Basis fundierter wissenschaftlicher Evidenz..." -> Infos

Prominentester 'quer Denker' in BRD, der aber nichts mit dieser Organisation zu tun hat (!) : Wolfgang Schäuble,
schon im April 2020 ! (pdf)

Videobotschaften von selbstständigen Unternehmern  -> hier
↑ nach oben

Der Gesamtverlauf von September 2020 bis April 2021 -> hier.

Alle Zahlen aus diesen Quellen.

Diagramm Tabelle Verbliebene Weitere Informationen zum Kreis WeselPfeil rechts aus Excelhier.

Diagramm Tabelle BRD Verbliebene

Die Berechnung bezieht sich auf die Gesamtbevölkerung der BRD minus derjenigen mit "Vollimpfung" minus der bisher Genesenen. Letztere sind immerhin bisher mehr als 3 Millionen und es werden täglich mehr!
Lt. WHO handelt es sich bei dieser Atemwegserkrankung um eine "mittelschwere Grippe" (für mehr als 3 Millionen Genesene allein in BRD).

''Alternative Fakten'' bei den Inzidenzen 

Weitere Infos zu ImpfzahlenPfeil rechts aus Excelhier.

Tabelle Inzidenzen in BRD und Ländern kompakt mit max-minPfeil rechts aus Excelhier.
Dazu gibt es die interaktive aktuelle Karte von NRW im Internet. Diese zeigt die Situation in allen Städten und Landkreisen in NRW :    NRW Inzidenzkarte interaktiv aktuell 
(meist tagesaktuell)
↑ nach oben
 NEW  Tabelle der Impfzahlen BRD und NRW (Quelle RKI) :
Neue Zahlen kommen meist von Montag bis Samstag, 'vormittags'.

Gesamt Tabelle Impfungen mit unter über 60

Pfeil rechts aus ExcelRKI : Tabelle mit den gemeldeten Impfungen bundesweit und nach Bundesland

Die Zweitimpfungen wurden bisher sträflich vernachlässigt. Ein Verkürzung des genannten Enddatums kann nur durch eine Verdopplung bis Verdreifachung der Impfleistungen erfolgen. Da Zweitimpfungen wegen der gestreckten Impfabstände ab Mai 21 verstärkt dazu kommen werden, ist wohl auch bis Ende 2022 nicht mit einer "Vollimpfung" zu rechnen, es wird eher 2023.  

Pfeil rechts aus Excel sofort zu den weiteren Tabellen

 ↑ nach oben zum Inhaltsverzeichnis...............

 Was empfiehlt sie STIKO ?

Vom RKI : "Durchführung der COVID-19-Impfung (Stand 1.4.2021)

Für eine vollständige Immunisierung sind mit dem mRNA-Impfstoff von BioNTech (Comirnaty) und Moderna (COVID-19 Vaccine Moderna) und dem Vektor-basierten Impfstoff von AstraZeneca (Vaxzevria) zwei Impfstoffdosen notwendig. Eine zweite Impfstoffdosis muss - je nach Hersteller - in einem bestimmten Abstand zur Vervollständigung der Impfserie verabreicht werden. Die STIKO empfiehlt einen Impfabstand von:

Die STIKO empfiehlt einen Impfabstand von:

6 Wochen für mRNA-Impfstoffe (BioNTech/Pfizer, Moderna)
12 Wochen für den Vektor-basierten Impfstoff von AstraZeneca...."

Merkwürdig, vor 8 Wochen waren es noch maximal 3 Wochen Abstand !

Ob die Impfungen wirken, wie es sich alle wünschen, ist deshalb abzuwarten !

Bei der jetzigen Anzahl der täglichen "Vollimpfungen" (RKI) braucht BRD bis ins Jahr 2023, bis alle eine "Vollimpfung" erhalten haben.

Es ist nicht bekannt, dass beim Impfstoff irgendetwas geändert wurde. Es sieht mehr nach einem "Strecken" aus.
Bei den Zweitimpfungen gibt es ein klares Defizit von mehr als 60 % !

Eine Möglichkeit, dieses Defizit zu beseitigen kann sein : Vergrößern der Impfabstände durch STIKO-Empfehlungen. Wo ist die wissenschaftliche Evidenz?

Impfabstände nicht vergrößern !
...Das Pharmaunternehmen BioNtech hat davor gewarnt, die für eine Immunisierung notwendigen zwei Dosen seines Corona-Impfstoffs in größerem zeitlichen Abstand als vorgesehen zu geben. Es lägen keine Daten vor, die eine Sicherheit und Wirksamkeit für den Fall belegten, dass die beiden Dosen im Abstand von mehr als drei Wochen gespritzt werden, erklärte Biontech heute. Zwar belegten Daten, dass Empfänger schon zwölf Tage nach der ersten Spritze gegen das Coronavirus teilweise geschützt seien. Es gebe jedoch keine Belege dafür, dass der Schutz durch die erste Dosis mehr als 21 Tage lang andauere. Wegen der Knappheit der Impfdosen haben mehrere Länder begonnen, die empfohlenen Abstände zwischen den Impfungen zu verlängern.... (05.01.2021)

Bei gleichen Impfkapazitäten in BRD müssten ab Mai 2021 die Zahlen der Erstimpfungen deutlich zurückgefahren werden zugunsten der Zweitimpfungen, weil dann die Zweitimpfungen für AstraZeneca beginnen sollen.
 

Was ist sinnvoller für Über-60jährige? AstraZeneca nutzen, oder warten auf einen sicheren Impfstoff ?

Wie das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) auf seiner Internetseite mitteilt, wurde in einigen Fällen (Stand 15.03.2021) eine spezielle Form von schwerwiegenden Hirnvenenthrombosen in zeitlichem Zusammenhang mit einer Impfung mit dem Astrazeneca-Vakzin festgestellt.

Das PEI : "...Die Anzahl dieser Fälle nach Astrazeneca-COVID-19-Impfung ist statistisch signifikant höher als die Anzahl von Hirnvenenthrombosen, die normalerweise in der Bevölkerung ohne Impfung auftreten..."

Bei der im nächster Abschnitt aufgezeigten Situation sollte jeder, der vor einer Corona-Infektion Angst hat und jünger als 60 Jahre ist, ebenso viel Angst vor AstraZeneca haben.

Perfide was in dieser Situation vom Bundesgesundheitsministerium dazu kommt :

"Aufgrund mehrerer Fälle von Hirnvenenthrombosen bei .. geimpften Personen hat die Ständige Impfkommission einen Empfehlungsentwurf abgegeben, nach dem der Impfstoff von AstraZeneca (AZ) in erster Linie für Über-60jährige einzusetzen ist."

Was letztlich bedeutet, dass aufgrund von unter Umständen tötlichen Risiken eher auf Über-60jährige verzichtet werden kann, als auf Steuerzahler ?

 ↑ nach oben

Die Anzahl der Todesfälle in einer Woche (10.KW = Mitte März) ist in BRD so niedrig, wie seit 2015 nicht mehr !!
noch mehr dazu :
hier

 (vom statistisches Bundesamt, destatis.de)

Wie diffus ist die Politik, wenn mit dem Hintergrund solche Aussagen veröffentlicht werden :

Gesundheitsminister Laumann aktuell :"...So können wir gerade bei diffusen Infektionsgeschehen das Virus besser und zielgenauer bekämpfen...“ Er meint damit die "tagesaktuellen Schnelltests".

Was will er bekämpfen? Kennt der Minister das Statistische Bundesamt?

Worum geht es der Politik mit ihren Massnahmen eigentlich noch? Hat man im 'Maßnahmen-Wahn' den Bezug zur Realität vollends verloren ? :

Vergleich zu den 'normalen' jährlichen Todeszahlen in BRD,
die jedes Jahr in etwa in gleicher Größenordnung liegen.


Hier noch weitere wichtige Zusammenhänge und Diagramme, die jeder zu dem Thema kennen sollte  : Pfeil rechts aus Excelhier

Die Zahl der positiv Getesteten steigt. Das ist nicht verwunderlich, es wird aktuell wie wild getestet

'Merkwürdig' ist, dass die Zahl der Todesfälle pro Woche seit der 10. KW 2021 niedriger ist als in den Jahren zuvor (teilweise bis 2015 zurück, s.u.) und sie bleibt auf einem recht niedrigen Niveau trotz der Positivfälle.

Es ist anhand der Zahlen und Verläufe festzustellen, dass sich die Anzahl der Todesfälle nicht entsprechen der Anzahl der Neuinfektionen verhält. Die Zahl der Neuinfektionen steigt, weil 'wie wild' getestet wird. Das aber zumeist in einem Bereich, in dem Covid-19 kaum zu Todesfällen führt (bei Unter-50-jährigen : 0,9%). Die 0,9% sind nahezu ausschließlich Risikopersonen. Für diese gilt natürlich weiterhin erhöhte Vorsicht, für diese ergibt sich auch ein Sinn, sich frühzeitig impfen zu lassen.

Aufgrund des Test-Wahns und der daraus resultierenden Zahl der Neuinfektionen werden Lockdown-Massnahmen generiert, die ALLE in unangemessener Weise treffen und weitere Infrastruktur in BRD vernichten ! (.s. Wolfgang Schäuble)

Auch in der Grippesaison 2017/2018 hätte es dieser politischen Hysterie bedurft, damals gab es 25.000 Todesopfer!

Ein Großteil der Tests wird in einem Bevölkerungsbereich durchgeführt, die bei den Todesfällen kaum beteiligt sind (Covid). Z.B. sind die unter 50-Jährigen nur mit 0,9% beteiligt. Dort ist die Infektion eine mehr oder weniger normale Erkältung/Grippe. Das entspricht der Einstufung durch die WHO.

Auch beim RKI ist das angekommen : "...Für jüngere Menschen (<60 Jahre) ist auch bei Vorliegen einer Vorerkrankung die Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 schwer zu erkranken oder zu sterben, deutlich niedriger als bei älteren Menschen, unabhängig von Vorerkrankungen..."

Lt. WHO handelt es sich bei dieser Atemwegserkrankung um eine "mittelschwere Grippe".

Zumeist werden aktuell Erstimpfungen durchgeführt, das bringt hohe Quoten. Bisher gab es nur ca. 40 % der Zweitimpfungen. In Ordnung so, sagt die STIKO, weil sie den Abstand zwischen den Impfungen getreckt hat. Das sieht aktuell nach einer gigantischen Verschwendung von Impfdosen aus! Die nächsten Monate werden mehr Informationen dazu bringen.

Sogar das RKI ist inzwischen darauf gekommen, dass die Erstimpfungen ohne Zweitimpfungen wenig Sinn machen und weist jetzt "Vollimpfungen" aus. Bleibt abzuwarten, wie lange es dauert, bis das in den Ministerien im Bund und in den Ländern ankommt und verstanden wird !?

Warum macht die Politik immer noch weitgehend alles zu und zerstört unsere Infrastruktur, das, was in den letzten 76 Jahren aufgebaut wurde.

Dazu diese Geschichten :

Kosmetikerin Natalia Wittmann ist selbstständige Unternehmerin

Weitere Aussagen von Selbstständigen

mehr zusätzliche Informationen dazu : hier

 ↑ nach oben

Wie lange wird es dauern ? : 

Setzt man die aktuellen täglichen Zahlen der "Vollimpfungen" des RKI als Basis an, braucht BRD bis ins Jahr 2023 bis alle eine Vollimpfung erhalten haben.


Mit der "Voll-Impfstrategie" werden sich die sogenannten Öffnungsschritte weiter verzögern :

In den Grafiken zu den Öffnungsschritten wird auf die MPK 22.3 verwiesen. Diesen Beschluss erklärt die folgende Seite aus Baden-Württemberg um ein vielfaches besser als die Seite des Landes NRW. Der komplette Beschluss mit ErläuterungenPfeil rechts aus Excelhier.
   Dazu passend die Öffnungsschritte/Lockerungen (-> Grafik) für unterschiedlichste Einrichtungen für NRW.
Einiges darin entbehrt jeglicher Logik, so z. B. das weiterhin ruinöse Verhalten gegenüber der Gastronomie, das durch nichts begründbar ist, insbesondere wenn man sich ansieht, was stattdessen geöffnet wird. Mehr dazuPfeil rechts aus Excelhier.

Das RKI und jetzt auch der Kreis Wesel berechnen die Inzidenzen falsch!

  Die weiteren Bundesländer (Tabelle vom RKI)Pfeil rechts aus Excelhier.


 Lokales vom Kreis Wesel :


"Pressemitteilung des Kreis Wesel am 16.04.2021: Impftermin-Vereinbarung für Geburtsjahrgänge 1944 und 1945 ab sofort möglich."
Man ist tatsächlich schon bei den Jahrgängen 1944 und 1945 angekommen... das sind die 76 und 77-jährigen !

Aktuell berechnet sich die Dauer, bis alle voll geimpft sind auf den Juni 2023, s. Webseite.
↑ nach oben

Pressemitteilung Kreis Wesel 10.04.2021: Corona-Notbremse gilt weiterhin

"...Die Nutzung von Angeboten nach § 16 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 bis 8 CoronaSchVO (das betrifft u.a. den Einzelhandel, Baumärkte, Handwerksleistungen, Zoologische Gärten, Bibliotheken und Museen) ist abhängig von einem tagesaktuellen bestätigten negativen Ergebnis eines Schnell- oder Selbsttests nach § 4 Abs. 4 der CoronaSchVO... gilt bis Sonntag, 18. April 2021 bzw. bis zur vorzeitigen Aufhebung der Notbremse durch das Land NRW...."

 

01.04.2021: Impfungen für Menschen ab 60 Jahren auch im Kreis Wesel möglich (AstraZeneca)
Hier weiß die linke scheinbar nicht, was die rechte tut. Wenige Zeilen weiter oben: Impftermin-Vereinbarung für Geburtsjahrgänge 1944 und 1945 ab sofort möglich."

Ab Ostersonntag, 04. April 2021, können sich Menschen, die 60 Jahre oder älter sind, nach Landesvorgabe nun mit dem Impfstoff der Firma AstraZeneca gegen das Coronavirus impfen lassen. Impfberechtigte dieser Personengruppe können über das Buchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) (online: www.116117.de oder telefonisch: 0800 116117 01)  Termine vereinbaren.
Der Versuch ergab, dass das schlichtweg gelogen ist. Von der www.116117.de wird man weitergeleitet und bekommt dort die Info, dass das nicht möglich ist ! :
 
p Terminbuchung gelogen am 17.04.2021 !
Am Samstag, 03. April 2021, sollten nach Auskunft des Landes NRW die Termine freigeschaltet werden.
Die Impfungen werden vorerst ausschließlich im Impfzentrum an der Niederrheinhalle in Wesel, An de Tent 1, 46485 Wesel, stattfinden.
Was letztlich bedeutet, dass aufgrund von unter Umständen tötlichen Risiken eher auf Über-60jährige verzichtet werden kann, als auf Steuerzahler ?

Weiterhin katastrophal ist die Situation bei der Vergabe von Impfterminen.

Telefonnummern sind meist gar nicht zu erreichen und auf der Webseit "Termin-Corona" ist das einzige Kriterium das Alter. An dieser Stelle müssten auch die Punkte aus der Prioritätenliste des Gesundheitsministeriums (pdf, Seite 4) abgefragt werden. Dass das nicht der Fall ist, ist schon ein Skandal. Jegliche andere Kontaktaufnahme ist unterbunden.

Selbst das Alter scheint wenig ausschlaggebend zu sein : Ein 92-jähriger erhält erst zum 24.03.2021 einen Impftermin und am 14.04.2021 den 2.ten Termin !

Pflegende Angehörige von älteren Risikopersonen der Gruppe 1 und 2 werden komplett außen vor gelassen. Der Fall, dass diese die älteren Risikopatienten der Gruppe 1 zu Hause pflegen wird gar nicht erwähnt ! Solche "pflegenden Kontaktpersonen" sind erst in Gruppe 3 aufgeführt! Ein weiterer Skandal.

Durch die Verhinderung von Kontaktaufnahmen läßt sich natürlich die Zahl der Impfungen besser auf die vorhandenen Kapazitäten reduzieren. Die Basis für chaotische Terminkoordination und umfangreiche "hey-Joe"-Entscheidungen.

Auf der Strecke bleiben insbesondere die älteren Risikopersonen, die zu Hause gepflegt werden.
Mehr auch auf dieser SeitePfeil rechts aus Excelhier.

nach oben

Im Kreis Wesel zeichnet sich eine Verbesserung der Situation bei den Impfungen ab.

Mit dem aktuellen Erlass zu Impfungen vom 1. März 2021 gab das Land NRW grünes Licht für Impfstraßen an Orten außerhalb der jeweiligen Impfzentren. Jetzt nimmt auch der Kreis Wesel wieder Fahrt auf. Der linksrheinischen Impfstandort ist bereits ausgewählt : Am St. Josef Hospital in Moers soll nun ebenfalls geimpft werden. Der Kreis Wesel geht davon aus, dass der Impfstandort mit 2 Impfstrassen im April 2021 betriebsbereit ist.

Der Kreis Wesel sollte sich an den Quoten von BRD und NRW orientieren und zumindest versuchen, diese zu erreichen.
Mehr dazuPfeil rechts aus Excelhier.

 Vom 09.03.2021 : Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein hat am Krankenhaus Bethanien ein Schnelltest-Zentrum eingerichtet.
Mehr auf der Internetseite des Bethanien – Krankenhauses Moers
-> Hier (tagesaktuell) mehr Infos zur aktuellen medizinischen und Intensiv-Versorgung.

nach oben


Das ist das Infektionsgeschehen der letzten 6 Wochen in BRD und NRW :

Die Genesenen fallen aus dem Infektionsgeschehen heraus.
Bei den Medien ist das leider immer noch nicht angekommen !

(Quelle der Zahlen : RKI)
Diagramm Verbliebene BRD NRW

Sind die 12 Tage richtig?

Diagramm Inzidenzen BRD NRW Wesel
nach oben


Das RKI und Kreis Wesel berechnen ''alternative Fakten''!

Alle aktuellen Zahlen in der folgenden Tabelle. Den Verlauf sieht man in den Diagrammen.

Tabelle der Gesamtzahlen (inkl. Impfungen), Verlauf der Neuinfektionen :

 Diagramme Gesamtzahlen NEU  Diagramm Neuinfektionen Kreis Moers KaLi  Diagramm Neuinfektionen BRD NRW

Inzidenzzahlen und aktuell noch verbliebene/vorhandene Infektionen :

Diagramm Inzidenzen BRD NRW Wesel Diagramm Verbliebene Kreis Moers KaLi  Diagramm Verbliebene BRD NRW
↑ nach oben


  Die 'Langzeitdiagramme' von September 2020 bis Februar 2021 :

Bis September 2020 verliefen die Zahlen nahezu durchgehend auf einem sehr niedrigen Niveau.
Das änderte sich erst ab Oktober 2020. Hier der Verlauf ab September 2020 :

-  Gesamtzahlen Inzidenzen

-  Gesamtzahlen Infektionen

-  Gesamtzahlen Neuinfektionen

-  Zahlen der 'laufenden' Infektionen

-  Gesamtzahlen Todesfälle
Infos zu den Diagrammen

 

So sieht es im Rest der Welt aus, aktueller Stand : 16.03.2021Pfeil rechts aus Excelhier.

  ... und so hat alles begonnen, die Geschichte einer PandemiePfeil rechts aus Excelhier.

 
grüner Pfeil rechts20x19 Aktuelle Fallzahlen, nur aus diesen Quellen (!) :

Pfeil rechts aus Exceldie Ländertabelle des RKI  (inkl. der Inzidenzen der Bundesländer)

Pfeil rechts aus ExcelRKI : Tabelle mit den gemeldeten Impfungen bundesweit und nach Bundesland sowie nach STIKO-Indikation

 
Pfeil rechts aus Exceldie Zahlen vom Kreis Wesel - nur werktags ab ca. 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr.
 
Pfeil rechts aus Exceldie Zahlen vom DIVI (danach auf "Länder-Tabelle klicken  --  die DIVI-Seite wird mehrmals täglich upgedated)
 

 

 Wichtige Informationen zu den Sterbefallzahlen ind Deutschland seit 2015 :

März 2021, 10. Kalenderwoche :

Die Zahlen sind seit 2015 nicht mehr so niedrig, wie aktuell, trotz Corona.

wöchentliche Sterbefallzahlen 10.KW2021

(weiter reicht die Statistik nicht zurück)

  nach obenWarum waren die Todesfallzahlen so hoch? Antworten dazuPfeil rechts aus Excelhier

Wichtig zu wissen :

DiagrammTodesfälle Tabelle Altersstruktur
Quelle : statista.com (wird nur ca. wöchentlich aktualisiert)

 ↑ nach oben

Die wöchentlichen Sterbefallzahlen in Deutschland ab 2016 - die kompletten Jahre :

Vom Statistischen Bundesamt :  

Diagramm wöchentl Sterbefallzahlen Deutschland ab 2016

Dieses Diagramm auch interaktiv im Internet : www.destatis.de

In diesem Diagramm ist sehr deutlich zu sehen, dass Covid19 in 2020 erst ab der 44. KW 20 deutlicher hervortrat.
Das war Ende Oktober 2020. Bis dahin war der Verlauf eher unauffällig, mit wenig Unterschied zu den 5 Vorjahren.
Die schwere Grippewelle in der Grippesaison 2017/2018 ist sehr gut zu erkennen, auch

dass es in der 10.ten KW 2018 mehr Todesfälle gab, als bisher mit Corona jemals in einer Woche.

Die Covid-Todesfälle bisher aus dem Altersbereich unter 70 würden in den wöchentlichen Sterbefallzahlen im Vergleich mit den Vorjahren nicht hervortreten.

Evt. sind die Zahlen früherer Jahre auch höher als die in 2021, die Statistik beginnt erst 2016. (vom statistisches Bundesamt, destatis.de)

Vergleich zu den 'normalen' jährlichen Todeszahlen in BRD,
die jedes Jahr in etwa in gleicher Größenordnung liegen.

 Warum waren die Todesfallzahlen im Winter 2020/2021 so hoch? Antworten dazuPfeil rechts aus Excelhier

mehr dazu auchPfeil rechts aus Excelhier.

↑ nach oben


grüner Pfeil rechts20x19  Verlauf der Todesfallzahlen - Altersstruktur

Die tagesaktuellen Zahlen zu den Todesfällen Covid19 -> DiagrammTodesfälle 24 Std BRD NRW 
Vergleich zu den 'normalen' jährlichen Todeszahlen in BRD,

die jedes Jahr in etwa in gleicher Größenordnung liegen !

 NEW Alterstruktur der Todesfälle Covid19 :
Diagramm Alterstruktur Todesfälle BRD

Quelle :
Statista (Zahlen vom RKI) nach oben

Der/die eine oder andere wird es vielleicht aus dem persönlichen Umfeld kennen : 
Einige der alten Menschen verlieren den Lebenswillen, weil sie von ihren Liebsten getrennt werden, man sich nicht besuchen darf und man sich nicht mal umarmen darf. Alle werden eingesperrt und voneinander getrennt. Mit den Corona-Massnahmen wird vielen der Mut zum Leben genommen, je älter die Menschen sind, um so mehr gilt das! Man kann davon ausgehen, dass nicht wenige an Vereinsamung und dem Mangel an Zuneigung und Berührung (s.u., 1.ten Bericht von ARTE) in dieser dunklen Zeit sterben, da ist Corona nur ein letzter Auslöser.
Viele sterben nur indirekt an Corona. Sie haben keine Infektion, werden aber ebenfalls in ihren Zimmern eingesperrt. Vereinsamung aufgrund der Corona-Massnahmen kann bei vielen Todesfällen schon als Haupttodesursache genannt werden. Das bestätigen auch aktuell Leiterinnen von Pflegeheimen (s. 2.ten Bericht von ARTE).

Hier zwei Berichte, die auf ARTE gesendet wurden, die die Situation beschreiben und einige Antworten geben :

Pfeil rechts Die Macht der sanften Berührung  (Verfügbar 31.05.2021)   Dieser Bericht zeigt sehr deutlich, wie wichtig der Kontakt gerade bei älteren Menschen ist, aber auch die Bedeutung für den Menschen insgesamt von Geburt an.

Pfeil rechts Corona - Die eingesperrten Alten  (Verfügbar 01.08.2021)   Besonderer Hinweis

Ein Hinweis gibt es auch im Langzeitverlauf der Todesfälle. Recht genau mit dem Beginn des Lockdowns am 16.12.20 begannen die Todesfälle anzusteigen. Gleichzeitig begann die Zahl der Neuinfektionen zu sinken. s. Langzeitverlauf Neuinfektionen.
Dazu kommt die 'dunkle' Jahreszeit, die außerdem auch Erkältungszeit ist und schon immer war. Es gibt und gab auch die "Grippe"! In der Grippesaison 2017/2018 starben ca. 25.000 Menschen daran (Quelle: RKI). Kaum jemand hat davon Notiz genommen. Auch diese Grippe ist aktuell wieder parallel unterwegs! Wie viele der Fälle werden Corona zugerechnet ?
Hier die Zahlen des Kreises Wesel seit Oktober 2020
:
(Keine Zahlen vom Kreis Wesel am Wochenende)

DiagrammTodesfälle Kreis  letzte 7 Tage

nach obenDas folgende gilt (im wesentlichen aber außerhalb der besonderen Risikogruppen!) :

Hier sei noch einmal erwähnt : Eine Corona-Infektion ist nicht automatisch ein Todesurteil !!! Auch wenn Medien und Politik in ihrer Berichterstattung diesen Eindruck immer wieder zu vermitteln versuchen.
Die Risikogruppen : Wie im Diagramm Altersstruktur zu sehen ist, sind Menschen ab 60 stärker gefährdet und ab 70 Jahren besonders gefährdet!
 

 

Wolfgang Schäuble 78 Dr. Wolfgang Schäuble : Der zweite Mann im Staat
Bundestagsabgeordneter seit 1972.
Er wurde am 24. Oktober 2017 zum neuen Präsidenten des Deutschen Bundestages gewählt. Protokollarisch ist Schäuble der zweite Mann im Staat. Als Bundestagspräsident wacht er über die Einhaltung parlamentarischer Regeln und repräsentiert das Parlament in der Öffentlichkeit. Er ist außerdem Dienstherr der Bundestagsverwaltung.
 
Am 18. September wird er 79 Jahre alt und gehört also in die Gruppe der Hochrisikopersonen.
Hinsichtlich der Covid19 Pandemie und der laufenden Covid-Hysterie gilt auch weiterhin die Abwägung vom Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble vom 26.04.2020 (pdf), die alle Bürger betrifft, ganz besondere auch die nächsten Generationen, also die Kinder und die Enkelkinder !

  ↑ nach oben

grüner Pfeil rechts20x19  Hier einige tagesaktuelle Zahlen zur medizinischen Versorgung (vom DIVI):

Die Gesamtlage im Gesundheitssystem, insbesondere bei der Intensivversorgung, gibt keinen Anlass zur Sorge ! 

Diagramm Intensivversorgung BRD

Was sind die ''laufenden Infektionen''?    

 

grüner Pfeil rechts20x19 Der erneute Lockdown

Kurzfassung | Beschluss↑ nach oben
In manchen Browsern werden die pdf-Dateien nicht geöffnet, sie stehen dann im Ordner 'Downloads'.

Die Unterschiede zwischen den Bundesländern sind enorm :

Tagesaktuelle Inzidenzzahlen -> hier

Die Aufrechterhaltung des pauschalen flächendeckenden Shutdown zeigt, wie wenig bei den Politikern die Fähigkeit zu differenziertem Denken und Handeln ausgeprägt ist. Bei den Maßnahmen handelt es sich zu oft um eine unangemessene Zerstörung von Infrastruktur, speziell in den Bundesländern, in denen ein Shutdown in dieser Intensität nicht notwendig wäre.

Ein eklatantes Beispiel für grobe Fehlentscheidungen : Die Gastronomie !

Die Gastronomie, wie z.B. Restaurants, hat fast nichts mit den Infektionszahlen zu tun. Das zeigt sich aktuell wieder recht deutlich. Lt. RKI ist die Gastronomie nur mit 0,5% beteiligt (das gilt nicht für Thekenbetrieb, grosse Feiern, Discos u. ä.). Außerdem wurde dort viel in Schutzmassnahmen (z.B. Plexiglasscheiben) investiert ! Nahezu jeder Betrieb hat ein vollständiges Schutzkonzept. Warum solche Betriebe also ruinieren oder in unangemessenem Umfang schädigen? ↑ nach oben

 

grüner Pfeil rechts20x19 Zahlen vom "Rest der Welt" - die Top 100
Die 100 Länder mit den meisten Fallzahlen (Infektionen und Todesfälle) auf 100.000 Einwohner.
Die Normierung auf 100.000 bringt eine bessere Vergleichbarkeit. Kleinstaaten mit weniger als 250.000 Einwohner sind nicht berücksichtigt.

Stand : 16.03.2021

-> TOP 100 der Länder mit den meisten Infektionszahlen auf 100.000 Einwohner (aktuelle Zahl für BRD : Rang 58)
-> TOP 100 der Länder mit den meisten Todesfälle auf 100.000 Einwohner (aktuelle Zahl für BRD : Rang 39)

-> Gesamtzahlen pro Land (statista.com) : Fallzahl Corona COVID-19  (inkl. Grafik)
->
Gesamtzahlen pro Land (Wikipedia ) :   
Fallzahl Corona COVID-19  (Tabelle kopierbar)

Die Zahlen sind nur begrenzt aussagefähig, da die Einwohnerzahl der Länder nicht berücksichtigt wird !

 

 grüner Pfeil rechts20x19 Weitere wichtige und aktuelle Informationen

Corona Live-Ticker im WDR  -> Coronavirus in NRW

Link zum Landesportal NRW -> Landesportal NRW    Leider ist es dort sehr unübersichtlich....

Im Landesportal aber auch immer die aktuellsten Verordnungen (auf der Seite unten bei 'Downloads')
Die Corona-Schutzverordnungen für NRW als Downloads im Landesportal NRW
(dann ganz nach unten rollen bis
land nrw downloads )

↑ nach oben

grüner Pfeil rechts20x19  Grundrechte, Verfassung und "Quer denken"
Nur wer informiert ist, kann sich ein Urteil darüber erlauben... dazu unten die Links.
Wolfgang Schäuble ist vielleicht der Prominenteste der "quer denkt", obwohl er mit der gleichnamigen Organisation nichts zu tun hat !! s. vorheriger Abschnitt.
Wenn es auch gute Gründe für Lockdowns gab, sind diese dabei sich aufzulösen. Was nicht zeitnah aufgelöst wird, sind unangemessene radikale Maßnahmen, die die Grundrechte einschränken.
Die Demos der "Querdenker" gegen die Corona-Maßnahmen sorgten bundesweit für Aufsehen.
Die im April 2020 vom Stuttgarter IT-Unternehmer Michael Ballweg gegründete Initiative "Querdenken 711" lehnt Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern ab und fordert die Rücknahme aller aktuellen Grundrechtseinschränkungen.
Umfrage eines Teams der Uni Basel unter Leitung des Soziologen Oliver Nachtwey :
Charakteristisch für diese neue Bewegung sei "eine starke Entfremdung von den Institutionen des politischen Systems, den etablierten Medien und – zumindest für Deutschland – den alten Volksparteien."
Fazit : wen wunderts?
Offizielles Ziel der "Querdenker" ist die .. Wiederherstellung der momentan teilweise eingeschränkten Grundrechte: "Wir bestehen auf die ersten 20 Artikel unserer Verfassung", heißt es in einem einseitigen Manifest. Das seien insbesondere die Aufhebung der Einschränkungen von Grundrechten durch die "Corona-Verordnung". Dann werden neun Grundrechte aufgelistet, unter anderem Meinungs-, Versammlungs- und Berufsfreiheit.
Weiter heißt es in dem Manifest: "Wir sind überparteilich und schließen keine Meinung aus". In der Tat ist auf Querdenken-Demos eine diffuse Mischung aus Menschen, Ideen und Weltbildern anzutreffen: Kleinfamilien neben Krawallmachern und Regenbogenflaggen.
Leider sind bei solchen Initiativen wie immer auch die bekannten Trittbrettfahrergruppen und "Aktivisten, egal welches Thema" zu finden. Das sind die bekannten Krawallmacher. "Auch Rechtsextremisten sowie 'Reichsbürger' und 'Selbstverwalter' versuchen, sich die Corona-Krise zu Nutze zu machen und beteiligen sich an entsprechenden Demos", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU).
Diese Gruppen hängen sich leider immer an, wenn jemand sich die Mühe macht, eine friedliche, kritische Initiative ins Leben zu rufen.
Pfeil rechts aus ExcelDer Artikel in br.de/nachrichten
... und natürlich wird die Initiative von allen diffamiert, die sie kritisiert : Institutionen des politischen Systems, den etablierten Medien.
... mit Terminen und umfangreicher Formularsammlung zum Download.
 
 
grüner Pfeil rechts20x19  Die Corona-Schutzimpfungen und Impfquote
Die aktuellen Zahlen zu den Impfungen  :
Die Zahlen für BRD und NRW stehen auf dieser Seite oben in der "Tabelle der Gesamtzahlen".
Die Impfzahlen kommen vom RKI. Am Wochenende nur samstags, sonntags keine neuen Zahlen. Die montags gemeldeten Zahlen werden auf Montag und Sonntag verteilt.
Vom RKI : Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung - alle Bundesländer, auch grafisch
und : Alle Bundesländer, alle Indikationen ! (Excel oder andere Tabellen-Software erforderlich)
COVID-19 und Impfung, die Info-Seite des RKI : Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)
 
Die Einstufung als Risikogebiet
Es gibt momentan kaum noch Regionen, die nicht Risikogebiet sind. Die AKTUELLE Liste der Risikogebiete weltweit : Liste des RKI - die Liste wird ständig aktualisiert. Die Liste geht bis auf Ebene der Provinzen innerhalb eines Landes.
In dieser Aufstellung des RKI stehen die Risikogebiete chronologisch in der Reihenfolge der letzten Änderung. Die neuesten Zuordnungen als Risikogebiet stehen immer ganz oben.
Wer aus einem Risikogebiet einreist, findet weiteres dazu auf der Seite des Bundesministerium für Gesundheit.
Allerdings erhält man unter der Tel.Nr. 116117 auch die Information, dass ein Test mit negativem Ergebnis keine Aussage hat, wenn die Person am Tag des Tests keine Symptome zeigt. Das heißt in Folge wohl : erst abwarten bis sich Symptome zeigen und dann erst testen (!?). Inkubationszeit liegt bei mehr als 97 % der Fälle zwischen 1 und 5 Tagen.
Sollte ein Test am Flughafen nicht möglich sein, kann der Test nach telefonischer Ankündigung auch beim Hausarzt oder an einer anderen Stelle erfolgen. Unter der Nummer 116 117 oder beim örtlichen Gesundheitsamt (Wesel) erfahren Einreisende, wo genau bei Ihnen vor Ort ein Test durchgeführt werden kann.

nach oben
grüner Pfeil rechts20x19 Das Verhalten der Presse / der Medien und auch der Politik
Und dieses bekannte Verhalten der Presse fördert die Angst der Menschen :
"In der Presse gibt es die Neigung, alle Augenblicke eine neue Sau durchs Dorf zu treiben".
(Zitat Ende)
Das ist gerade in Krisensituationen dieser Größenordnung ein verwerfliches Verhalten.
Die Medien befeuern mit aus dem Zusammenhang herausgelösten Zahlen Angst.
Solche Taktik wird i.a. mit dem Werfen von "Nebelbomben" verglichen.
Manch Medienauthor sollte sich seiner Verantwortung bewußter werden.

 
grüner Pfeil rechts20x19 Kann man Länder miteinander vergleichen?
Kaum. Die Länder testen anders, die Bevölkerungs- und Wohnungsstruktur ist unterschiedlich, das soziale Leben spielt sich anders ab. Hier kommen also verschiedene Grundbedingungen und auch eine ganz andere Datenlage zusammen. In anderen Ländern lagen die CFR-Raten höher. Ein Vergleich der Länder mit Deutschland ist wenig aussagekräftig.
In den Ländern mit deutlich hohen CFR-Raten liegt die Vermutung nahe, es wurde nicht ausreichend getestet und scheinbar vermehrt bei kranken bis schwerkranken Patienten. (CFR, englisch: case fatality rate = Fall-Verstorbenen-Anteil)

Durch eine Normierung der Fallzahlen auf je 100.000 Einwohner kann aber eine Vergleichbarkeit geschaffen werden. Diese Methode ist praktikabel, außer bei Kleinstaaten mit weniger als 250.000 Einwohnern. In diesen Fällen wirken sich kleine Unterschiede in den Fallzahlen durch die Normierung überproportional stark aus.
Mehr Informationen zu den Kennzahlen : s. auch
Quarks&Co.
 
grüner Pfeil rechts20x19 Die Reproduktionszahl (R-Wert) taucht wieder auf...
Die Zahlen in BRD steigen ein wenig, in den Medien tritt wieder der Begriff "Reproduktionszahl" auf, obwohl das Thema eigentlich in der Vergangenheit als Unsinn bereits abgelegt worden war. Der Wert ist für die Medien gut zu gebrauchen, da er eigentlich nichts aussagt, weil er nahezu vollständig von Schätzungen abhängt, die je nach Bedarf unterschiedlich ausfallen.
Schwächen des R-Wertes
Quelle : mdr

grüner Pfeil rechts20x19
Die Geschichte der ersten 5 Monate der Pandemie
Insbesondere das Lockdown-Diagramm zeigt, dass der Anstieg der Infektionen im März 2020 tatsächlich kritisch und ein Lockdown notwendig war. Im weiteren Verlauf ab Mai 2020 sind keine wirklich kritischen Anstiege mehr vorgekommen. Selbst die wenigen Hotspots wie z.B. Göttingen und Gütersloh waren nur temporär und lokal begrenzt und nach 2 bis 4 Wochen vorbei. Sie sind in den Diagrammen kaum zu erkennen und wurden in den Medien und auch von Politikern hauptsächlich zur Panikmache 'eingesetzt'. 
Als erwähnenswerte Ausnahme bei Letzteren ist nur Wolfgang Schäuble zu nennen.
In anderen Ländern sieht es anders aus !
Verlauf vom 29. März 2020 bis zum 31. August 2020 :
- in Kreis Wesel, Moers, Kamp-Lintfort:   Covid Bild ab KW13 38x24
- in BRD, NRW, Kreis Wesel :        Covid Bild ab KW13 BRDuNRW 38x26   inkl. Lockdown-Diagramm
- Die freien Intensivbetten und Patientenzahlen in dieser Zeit :  Covid Bild ab KW13 38x24
  
(Das DIVI hat die Kriterien für die Zählung am 04.08.20 geändert
- und die Gesamtzahl der Todesfälle      Covid Bild ab KW13 Letalitätsrate 38x23
Nach dem 31.08.2020 endet die Aufzeichnung in dieser Diagrammform.
(Alle Zahlen bisher und zukünftig vom RKI, Kreis Wesel und DIVI)
 
grüner Pfeil rechts20x19 ... und so hat alles begonnen :
Den Anfang hat die Coronavirus-Pandemie in Asien genommen. Zum Jahreswechsel 2019/2020 gab es erstmals Berichte über eine mysteriöse Lungenerkrankung, die in der chinesischen Stadt Wuhan  in der Provinz Hubei aufgetreten ist. Heute weiß man, dass der Ursprung des Virus Sars-CoV-2 auf einem dortigen Tiermarkt war. Unklar ist noch, wie es konkret von einem Tier auf den Mensch übertragen worden ist. Möglicherweise war es eine Fledermaus, die das Virus an ein Schuppentier übertragen hat.
Grundsätzlich klingt diese These erstmal durchaus plausibel, denn Schuppentiere sind wie kaum eine andere Art vom illegalen Wildtierhandel (in Ostasien) betroffen.
Näheres dazu, sehr gut beschrieben, von der Welttierschutzgesellschaft : -> hier
Innerhalb weniger Wochen breitete sich das Coronavirus dann weltweit aus. Mitte Januar wurde das Virus erstmals außerhalb Chinas entdeckt. Nachdem am 13. Januar ein Fall in Thailand gemeldet worden war, gab es am 23. Januar einen Fall in den USA. usw.
Ein erster positiver Coronafall trat vor einem Jahr, am 27.01.2020, im Münchner Tropeninstitut auf.
Erster Coronafall in Deutschland Die Ärztin, auf die keiner hörte.
Stand: 26.01.2021 08:32 Uhr

Deutschlands erster positiver Coronafall kam vor einem Jahr ins Münchner Tropeninstitut. Die Ärztin Camilla Rothe testete den Mann - und entdeckte: Das Virus überträgt sich auch ohne Symptome. Ihre Warnung wurde ignoriert.......
Was damals geschah : -> hier
Das gesamte Geschehen von Anfang Januar 2020 bis jetzt ist in diesem Artikel der FR gut in Form von Pressemeldungen aus dieser Zeit und im Detail beschrieben. Hier ist auch zu erkennen, wie unbekümmert falsch die Dauer der Pandemie noch vor einem Jahr eingeschätzt wurde :
-> Die Geschichte einer Pandemie
 


Legendeneinträge und Erläuterungen:
Die Gesamtzahlen kommen vom Robert-Koch-Institut, vom Kreis Wesel und vom DIVI. Für die Zahlen zum Rest der Welt (RoW) kommen auch Zahlen aus Wikipedia. Es werden keine Schätzzahlen aus den USA verwendet (Hopkins % Co.).
Das Robert Koch Institut (RKI) veröffentlicht gesicherten Daten aus den Meldungen der Gesundheitsämter. Weitere Informationen/Zahlen pro Bundesland und Landkreis sind auch im RKI-Dashboard zu finden, z. B. auch die Einzelwerte pro Landkreis und Stadt usw. 
Die Zahlen vom Kreis Wesel zu den Städten und Gemeinden innerhalb des Kreises, kommen wochentags, NICHT am Wochenende, zwischen ca. 12:30 bis 13:30 Uhr (enthalten sind : Alpen, Dinslaken, Hamminkeln, Hünxe, Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Schermbeck, Sonsbeck, Voerde, Wesel, Xanten)
Das DIVI ist das Krankenhaus-Intensivregister. Dorthin werden mehrmals täglich (u.a.) die freien Intensivbetten gemeldet. (s. dort : "Länder-Liste")
Die  Einwohnerzahlen, die die für Berechnungen verwendet wurden :
BRD : 83.200.000 | NRW : 17.900.000 | Kreis Wesel : 462.000 | Moers : 104.000 | Kamp-Lintfort : 38.200
Informationen zu den Kennzahlen : s. auch Quarks&Co.

Berechnung der sogenannten Inzidenz (Normierung) :
Ohne Erläuterung ist die Nennung dieses Wertes im Internet fraglich, da auch nicht angegeben wird, mit welchem Wert für die Einwohnerzahl gerechnet wird !
Formel : Inzidenzwert = ((Neuinfektionen der letzten 7 Tage) *100.000) / Einwohnerzahl
Der Höchstwert wurde auf 50 festgelegt
Berechnung der verbliebenen Infektionen :
Hier wird von einem sehr konservativen Ansatz ausgegangen und zwar dass die Infektion 12 Tage dauert vom Ausbruch bis zur Genesung. Im allgemeinen ist die Infektionsdauer aber wesentlich kürzer. Die Zahlen liegen somit auf der sicheren Seite, eher deutlich niedriger. Nur wenige der Intensivfälle dauern länger als 12 Tage. Die Rechnung ist bei den verbliebenen Infektionen mit 12 Tagen eher  konservativ, die Zahlen könnten auch etwas niedriger sein, wesentlicher ist der Verlauf!
Mouse-over's :
Das sind kleine Info-Fenster, die erscheinen, wenn man den Mauszeiger über eine Grafik schiebt. Das Mouse-over gibt es nicht bei jeder Grafik.